Die letzten 10 Tage haben wir mit “Inselhopping” verbracht. Da es in Südthailand zu dieser Jahreszeit viel regnet, haben wir uns entschieden, noch einmal die Inseln im Golf von Thailand zu besuchen. Hier ist das Wetter stabiler und man kann auch im Juni viel Sonne und tolles Wetter geniessen. Ko Samui und Ko Phangan haben Patric und ich bereits im März/April 2012 besucht und darüber berichtet. Deshalb laden wir dazu keine neuen Bilder hoch, sondern widmen diesen Beitrag der Nachbarinsel Ko Tao, die auch wir zum 1. mal besucht haben.

Aber beginnen wir vorne. Die ersten Tage haben wir am Chaweng Beach auf Ko Samui verbracht. Zu dieser Jahreszeit ist es selbst in Chaweng relativ ruhig und auch am Strand findet man keine grossen Menschenmassen vor. Nach ein paar erholsamen Tagen gings weiter nach Ko Phangan, wo wir so einiges erlebt haben. Gleich am 1. Tag begegneten wir direkt vor unserem Bungalow einem ungebetenen Gast. Als wir zum Mittagessen wollten, raschelte es plötzlich im Baum neben der Veranda und kurz darauf blickte ich, aus weniger als 50cm Entfernung, einer giftgrünen Schlange in die Augen. *kreisch!!* Rund 1 Stunde und 2 Drinks später hatte ich mich allmählich beruhigt. Am nächsten Morgen stellten wir fest, dass wir wohl weitere ungebetene Gäste im Bungalow hatten. Denn Patric war von Hals bis Fuss mit roten Punkten übersät. Die Dame in der Apotheke wusste nicht so recht was sie davon halten sollte und schickte uns in den Hauptort, wo es eine grosse Apotheke gab. Hier war man sich einig, dass es sich um Bettwanzen handeln müsse. Leider war das Mittel, welches man sonst zum Duschen erhält gerade ausverkauft, also erhielten wir einen Badreiniger von Dettol, der sich – gemäss Aussage des Apothekers – auch zu diesem Zweck eigne. Was tun in der Not? Nachdem wir, leider ohne Erfolg, die paar weiteren Apotheken im Ort abgeklappert hatten, kauften wir den Dettol Badreiniger. Die juckenden Bisse trieben Patric fast in den Wahnsinn und vermehrten sich auch noch zusehends. Ich hatte Glück, denn mich haben die Bettwanzen nur an einigen Stellen angeknabbert und sich dann wohl doch für Patric entschieden. 😉 Zurück im Bungalow stellten wir uns beide unter die Dusche und schrubbten uns gründlich. Wir können nun ganz offiziell mitteilen, dass man ohne bleibenden Schaden mit Dettol Badreiniger duschen kann und dass wir auch die Bettwanzen los geworden sind. Nach dem Duschen suchten wir uns eine neue Unterkunft und genossen die verbleibenden Tage auf Ko Phangan ohne weitere Zwischenfälle.

Die letzten 4 Tage verbrachten wir dann auf Ko Tao, einer wirklich wunderschönen kleinen Insel. Die reichhaltige Unterwasserwelt rund um Ko Tao zieht viele Taucher an und die Gewässer eignen sich auch gut zum Schnorcheln. Die Strassen auf der Insel sind sehr schlecht, deshalb haben wir uns für eine Erkundungstour auf dem Wasserweg entschieden. Mit einem Longtail-Boot haben wir uns einen Tag lang um die Insel fahren lassen und dabei viele wunderschöne Erlebnisse gehabt. In der Shark Bay konnten wir beim Schnorcheln unzählige bunte Fische und sogar Riffhaie sehen. Auch die Schönheit der Mango Bay zog uns voll und ganz in ihren Bann. Das kristallklare Wasser leuchtete uns in den schönsten Farben entgegen, dahinter der blendend weisse Sandstrand, eingerahmt von riesigen Felsbrocken- ein unvergessliches Bild. Und natürlich ist auch die kleine Nachbarinsel Nang Yuan ein Highlight. Die beiden grünen Hügel, verbunden durch eine weisse Sandbank, geben ein fantastisches Bild ab.  Erreicht man die Insel am späteren Nachmittag, hat man sie fast für sich allein. Denn die Boote der Tagestouren aus Ko Samui und Ko Phangan fahren um 15:00 zurück. Ab diesem Zeitpunkt kann man den Strand und die kleine Bucht zum Schnorcheln ganz ungestört geniessen.

Unsere nächsten Ziele sind Phuket und die Phi Phi Islands. Der Wetterbericht sieht gut aus und wir freuen uns auf weitere Entdeckungen & Erlebnisse. 🙂

My location
Get Directions