Nachdem wir unser Projekt in China aus gesundheitlichen Gründen vorerst auf Eis gelegt haben, hat sich eine neue, sehr spontane Wende ergeben. Evelines Bruder hat uns ein paar Tage später mitgeteilt, dass er ab Mitte Juni 3 Wochen Ferien hat und diese – falls möglich – gerne mit uns verbringen würde. Da China nicht gerade in die Top 10 seiner bevorzugten Feriendestinationen gehört, haben wir uns auf Thailand geeinigt. 🙂

Am 8. Juni war es dann soweit und wir konnten Roger am Flughafen in Bangkok empfangen. Die Wiedersehensfreude war riesig!! 🙂 In der Zwischenzeit haben wir bereits einige von Bangkoks Sehenswürdigkeiten besucht. So zum Beispiel den Wat Phra Kaeo, den Tempel des Smaragd-Buddha, der sich im Areal des alten Königspalastes befindet. Der Smaragd-Buddha ist eine 66cm hohe Statue, die als National-Heiligtum Thailands gilt. Gleich hinter dem Wat Phra Kaeo erhebt sich der Grand Palace, die ehemalige königliche Residenz. Heute wird sie jedoch nur noch zu speziellen zeremoniellen Anlässen genutzt. Einige Gehminuten entfernt liegt der Wat Pho, dessen Hauptattraktion die liegende Buddha-Statue ist. Mit einer Länge von 46m und einer Höhe von 15m gilt sie als eine der grössten des Landes. Was uns auch sehr beeindruckt hat, war eine Bootsfahrt auf dem Mae Nam Chao Phraya. Früher war dieser Fluss die Hauptverkehrsroute ins Inland. Auch heute noch gilt das Boot in Bangkok als beliebtes Nahverkehrsmittel, das sowohl Personen als auch Ware Fluss auf- und abwärts transportiert.

Ein weiterer Punkt auf der Liste der Sehenswürdigkeiten ist die Khaosan Road, das touristische Zentrum Bangkoks. Hier gibt es alles, was das Herz begehrt – Souvenirs, Kleider, Restaurants, Bars, Massage, Fisch Spa 😉 sowie viele Hotels und Guesthouses. Wer gerne mitten im Geschehen wohnt, ist in der Khaosan Road richtig. Wir wollten es etwas ruhiger und haben ein paar Strassen weiter gewohnt, wo es immer noch preiswerte Hotels gibt, die einen angenehmen Standard bieten.

Unseren letzten Tag in Bangkok haben wir mit einem Morgenspaziergang im Lumpini-Park begonnen. Hier treffen sich früh morgens viele Leute um Sport zu treiben. Wie wir festgestellt haben, leben auch einige Tiere im Park – wir haben nicht schlecht gestaunt, als nach einem kurzen Rascheln im Gebüsch plötzlich eine riesige Echse die Strasse vor uns überquert hat. Nach dem ersten Schreck ist es uns dann doch noch gelungen ein paar Fotos zu schiessen. 😉 Später haben wir die nahe gelegenen Shopping Center am Siam Square durchstöbert und schliesslich den letzten Abend in der Khaosan Road ausklingen lassen. Nun geht’s weiter Richtung Süden, wo wir einige Tage Sonne, Sand und Meer geniessen werden.

 

My location
Get Directions