Die letzten 3 Wochen haben wir grösstenteils in La Paz verbracht. Dies vorallem um uns an die Höhe und die dünne Luft zu gewöhnen. Die Stadt liegt in einem Talkessel und erstreckt sich von 3200m bis auf 4100m hinauf. La Paz ist die 3. grösste Stadt Boliviens und der höchstgelegene Regierungssitz der Erde.

Westlich der Stadt, auf dem Hochplateau, ist El-Alto entstanden. Früher waren dies die Vororte von La Paz, heute ist El-Alto eine eigenständige Stadt mit ca. 1 Million Einwohner. Je höher man in La Paz nach oben geht, desto ärmer und einfacher werden die Wohnviertel. Es gibt nur noch wenige geteerte Strassen und Touristen sieht man hier keine mehr. Weiter unten in der Stadt findet man die reicheren Viertel, mit Villen und Hochhäusern. Hier hat sich die wohlhabendere Bevölkerungsschicht von La Paz angesiedelt.

Für uns war die Zeit in La Paz anstrengend. Die Menschen waren sehr zurückhaltend und teilweise sogar unfreundlich. Beispielsweise wurde Patric beim Fotografieren eines Hauses mit Tomaten beworfen und weg gejagt… Die hygienischen Umstände sind schwierig und man muss immer genau hinschauen was man isst oder trinkt. Dazu kommen das rauhe Klima und die dünne Luft in dieser Höhe.

Nach den Tagen in La Paz geht es für uns weiter ins Amazonasgebiet, nach Rurrenabaque. Wir freuen uns auf wärmeres Wetter und wieder etwas mehr grün um uns herum 🙂

My location
Get Directions